HerzMobilTirolFeatures_186-1

© LIV/Berger, Foto: Gerhard Berger

Wie lange dauert HerzMobil Tirol? Wo wird das Programm von HerzMobil Tirol angeboten? Wer finanziert HerzMobil Tirol?

Details

Wie lange dauert HerzMobil Tirol?

Das Versorgungsprogramm ist für die ersten drei Monate nach der Entlassung aus dem Krankenhaus geplant. Sollten im Einzelfall drei Monate nicht ausreichen, um die mit Netzwerkärzten und Pflegepersonen zu Beginn vereinbarten Ziele zu erreichen, ist eine Verlängerung um weitere drei Monate möglich.

Auch andere Gründe, wie z.B. das Überbrücken bis zu einer geplanten Operation, können eine Verlängerung erfordern.

Wo wird das Programm von HerzMobil Tirol angeboten?

Derzeit sind drei Krankenhäuser im Großraum Innsbruck (A.ö. Landeskrankenhaus – Universitätskliniken Innsbruck, A.ö. Landeskrankenhaus Hall i. T., ö. Landeskrankenhaus Hochzirl – Natters) sowie die Bezirkskrankenhäuser Schwaz und Kufstein sowie das Krankenhaus Zams in das HerzMobil Tirol - Versorgungsnetzwerk eingebunden.

Eine bezirksweise Ausweitung des Programms ist in Vorbereitung, sodass im Jahr 2021 eine flächendeckende Versorgung von Tirol erreicht werden wird.

Wer finanziert HerzMobil Tirol?

HerzMobil Tirol ist eine Initiative des Landes Tirol und der Sozialversicherungsträger. Das Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol ist mit der flächendeckenden Umsetzung des Versorgungsprogrammes im gesamten Land Tirol beauftragt. Die telemedizinische Lösung stammt vom AIT – Austrian Institute of Technology GmbH.