HerzMobilTirolFeatures_17-1

© LIV/Berger, Foto: Gerhard Berger

Das Programm HerzMobil Tirol wird bei einem Großteil der Versicherten zur Gänze von den Tiroler Krankenversicherungsträgern übernommen. Bei manchen Versicherungsträgern wird der übliche geringe Selbstbehalt verrechnet.

Was kostet HerzMobil Tirol?

Das Programm HerzMobil Tirol wird bei einem Großteil der Versicherten zur Gänze von den Österreichischen Krankenversicherungsträgern übernommen. Bei manchen Versicherungsträgern wird der übliche geringe Selbstbehalt verrechnet.

Das Programm beinhaltet während der Dauer der Teilnahme folgende ärztliche Leistungen:

  • eine dreimalige Vorstellung beim Netzwerkarzt
  • eine zweimalige Blutabnahme (Bestimmung von Blutbild, Nierenfunktionswerten, Elektrolyten, einmalige Bestimmung des Herzmarkers NTproBNP)
  • die virtuelle Kontrolle der übertragenen Parameter durch den Netzwerkarzt

Sollte der Netzwerkarzt weitere Untersuchungen (EKG, Herzultraschall usw.) für notwendig erachten, so kann er in Absprache mit dem Patienten diese durchführen. Diese zusätzlichen Untersuchungen sind bei Ärzten mit Kassenvertrag kostenfrei, bei Ärzten ohne Kassenvertrag erfolgt eine ca. 80%ige Refundierung durch die Versicherungsträger.